Bundesminister für Gesundheit, Alois Stöger: "Selbsthilfegruppen ergänzen das Gesundheitssystem"

Alois Stöger
Alois Stöger

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Selbsthilfegruppen ergänzen das Gesundheitssystem auf hervorragende Weise und tragen wesentlich zum Behandlungserfolg von PatientInnen bei.

 

Die Beweggründe von Menschen, in eine Selbsthilfegruppe einzutreten, sind vielfältig: Hilfe nach schwerer Krankheit, das Kennenlernen von anderen Betroffenen, die Pflege des gegenseitigen Erfahrungs- und Informations-austausches. So sind Selbsthilfegruppen Auffangnetze, Kontakt- und Anlaufstellen für Menschen, die ein ähnliches Schicksal miteinander verbindet und im praktischen Umgang mit der eigenen Krankheit Unterstützung suchen. Aber auch auf gesunde Menschen üben Selbsthilfegruppen eine große Anziehungskraft aus. In überzeugender Weise demonstriert dies die Selbsthilfegruppe Herzverein Burgenland.

 

Vor einem Dezennium gegründet, hat sie sich mit über 1.200 Mitgliedern zur größten Selbsthilfegruppe des Landes entwickelt. Dankbar nehmen diese Menschen die Angebote der aktiven Gesundheitsprävention wahr, die der Vorbeugung von lebensstilverursachten Krankheiten dienen. Laut Statistiken ist das Burgenland hier mehr als andere Bundesländer betroffen. Ich möchte das Jubiläum 10 Jahre Selbsthilfegruppe Herzverein Burgenland zum Anlass nehmen, allen herzlich zu danken, die sich in Vergangenheit und Gegenwart uneigennützig in den Dienst der Gesundheit sehr vieler Burgenländerinnen und Burgenländer gestellt haben.

 

Alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft!

Ihr
Alois Stöger
Bundesminister für Gesundheit